Curriculum

Suchttherapie VDR (3 Jahre) tiefenpsychologisch fundiert

Struktur 1. – 3. Jahr

Einstiegsseminar, 8 Wochenendseminare themenzentriert und erfahrungsorientiert mit Supervision,                                                                         1 Wochenseminar, 9 Regionaltreffen in Kleingruppen – Nachbereitung

Für den Abschluss benötigen Sie:   Schriftliche und mündliche Prüfung,

[tab:Inhalte 1. Jahr]

  • Grundlagen und Konzepte der tiefenpsychologisch fundierten Suchttherapie
  • Selbstwahrnehmung / Fremdwahrnehmung
  • Erstkontakt / Behandlungsplanung und Zielsetzung
  • Arbeit mit der Biographie, Lebensgeschichte
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen / Bindungstheorie
  • Intrapsychische und interpersonelle Konflikte
  • Therapeutische Beziehung
  • Diagnostik
  • Vertiefung und Erweiterung der therapeutischen Verfahren / Interventionsmethoden in der Suchttherapie

[tab:Inhalte 2. Jahr]

  • Depression und Sucht
  • Medizinische Grundlagen I
  • Geschlechts- und lebensaltersspezifische Aspekte von Sucht
  • Konzepte der Gruppentherapie/Gruppendynamik und Gruppenleitung
  • Nichtstoffgebundene Sucht
  • Komorbide psychische Störungen bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Rahmenbedingungen der Rehabilitation
  • Aspekte der Erwerbsfähigkeit, Sozialmedizin, Erwerbsprognose

[tab:Inhalte 3. Jahr]

  • Therapeutischer Prozess, Übertragung, Gegenübertragung
  • Trauma
  • Berichtswesen
  • Spezielle Interventionstechniken
  • Krisen und Rückfall, Interventionsstrategien und Prävention
  • Einbeziehung der Familie und des sozialen Umfeldes
  • Diagnostik II
  • Abschied, Trauer, Tod

[tab:Methoden und Techniken]

Kleingruppen- und Triadenarbeit, erlebnisorientiertes Arbeiten mit kreativen Medien, klassische Theorievermittlung, Supervision (Reflexion der eigenen beratenden oder therapeutischen Tätigkeit)

[tab:Zertifikat]

Die Ausbildung wird bei Erfolg mit dem Zertifikat „Suchttherapeut, Suchttherapeutin TF“ abgeschlossen.

 

(Visited 472 times, 1 visits today)